• Ein Blick in die Vergangenheit

Der Heinrichshof gehört zu den ältesten Weinhöfen von Bozen.
Schon der selige Heinrich von Bozen, der um etwa 1250 am Heinrichshof geboren wurde, soll als Jugendlicher in den Weinbergen des Hofes gearbeitet haben. Als Schutzpatron von Bozen ist ihm die Kirche am Heinrichshof gewidmet.

Vor hundert Jahren musste man die Stadt Bozen verlassen und ungefähr eine Viertelstunde über einen holprigen Weg zwischen Wiesen und Weinbergen nordwärts wandern, um „Bozen Dorf“ und den Heinrichshof zu erreichen. Die Stadt hat sich ausgedehnt und heute ist der Heinrichshof der erste Weinhof mit sonniger Steillage außerhalb des Stadtzentrums.